Fachinformationen

 

Wie funktioniert eigentlich eine Biogasanlage?

Dies wird Ihnen anschaulich in einem virtuellen Rundgang über eine Biogasanlage unseres Mitgliedsunternehmens EnviTec dargestellt.
Das Video zeigt Ihnen, wie Biogas erzeugt wird und wie es genutzt werden kann um Wärme, Strom oder Bioerdgas (Biomethan) zu erzeugen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.envitec-biogas.de

 
 

Biogas vs. Biomethan

Biogas wird in der Regel vor Ort an der Biogasanlage in einem Blockheizkraftwerk verstromt. Die Nutzung der dabei entstehenden Wärme kann bislang aufgrund regulatorischer Rahmenbedingungen nur durch einen Wärmeabnehmer in unmittelbarer Nähe erfolgen.

Biomethan dagegen kann direkt in das Erdgasnetz eingespeist werden, wodurch eine deutlich vielseitigere Verwertung ermöglicht wird. Die in Deutschland und Europa hervorragend ausgebaute Gasinfrastruktur bietet hierfür eine perfekte Transport- und Speichermöglichkeit für das erneuerbare Gas. Biomethan und Biogas haben enorme ökologische Vorteile. Bei der Verwendung von Biomethan und Biogas wird lediglich soviel Kohlendioxid freigesetzt, wie die verwerteten Pflanzen/nachwachsende Rohstoffe zuvor aus der Atomsphäre aufgenommen haben.
Biogas und Biomethan sind somit klimafreundliche Energieträger, die in allen Anwendungspfaden der Energiewirtschaft (Strom, Wärme, Verkehr) sowie darüber hinaus in der stofflichen Nutzung in der Industrie verwendet werden können.

Biomethan - das grüne Gas

Biomethan (Bioerdgas) ist Methan biogenen Ursprungs und Bestandteil von Biogas. Biogas besteht zu ca. 50-75 % aus energetisch hochwertigem Methan (CH4). Weitere Bestandteile sind größtenteils Kohlenstoffdioxid (CO2), Schwefelwasserstoff (H2S), Stickstoff (N2), Sauerstoff (O2) und Wasserstoff (H2).

Biomethan entsteht durch Aufbereitung von Rohbiogas mittels CO2-Abscheidung und Reinigung. Hierzu gibt es sechs gängige Verfahren: Aminwäsche, Druckwasserwäsche (DWW), Druckwechseladsorption (engl. PSA – Pressure Swing Adsorption), Physikalische Absorption, Membranverfahren, Kryogene Verfahren.
Durch die Einspeisung in das Erdgasnetz ist ein flexibler Einsatz von Biomethan als Erdgassubstitut möglich.