EnviTec Biogas Vorstand plant für 2019 Ergebnissteigerung

Biogasbranche findet wieder mehr Gehör in Berlin

Lohne/Saerbeck, 20. Dezember 2018 – „Ich sehe uns und das Multitalent Biogas in einem so guten Fahrwasser, wie schon lange nicht mehr“, so bringt Olaf von Lehmden, Vorstandsvorsitzender der EnviTec Biogas AG, das vergangene Geschäftsjahr auf den Punkt. Anlässlich des internen Mitarbeiter-Jahresabschlusstreffens resümierte von Lehmden das vergangene Geschäftsjahr des aus Lohne und Saerbeck weltweit agierenden Biogas-Allrounders. „Für 2019 haben wir im Anlagenbau bereits die Hälfte der geplanten Umsätze in der Abwicklung; der Eigenbetrieb hat 2018 ein Rekordergebnis erzielt und im Service planen wir auch im kommenden Jahr eine erneute leichte Umsatzsteigerung“, so der CEO weiter.

Besonders positiv zu bewerten sei die Tatsache, dass die Biogasbranche in der Berliner Politik wieder mehr Gehör fände. „Zu den aktuellen Debatten in der deutschen Umweltpolitik und Medienlandschaft haben wir mit Biogas eine perfekte Lösung für die größten Treibhausgasemittenten Wärmeerzeugung und Transportsektor“, erklärt der Betriebswirt. Sicher sei es noch ein langer Weg, die Politik vollends von allen Vorteilen der Schlüsseltechnologie zu überzeugen, „doch die Fakten sprechen einfach für uns: Biogas emittiert gegenüber Öl 90 Prozent weniger Treibhausgase und über 90 Prozent weniger Feinstaub als Diesel“, sagt von Lehmden.

Biomethan, so von Lehmden, könne vor allem im Verkehrssektor die erhoffte Kehrtwende bringen. Den Erfolg der unternehmenseigenen Gasaufbereitungstechnologie EnviThan spiegele vor allem auch die Tatsache wider, dass EnviTecs innovatives Geschäftsmodell „Drive Biogas“ unter die Top 10 des Publikumspreises der EuroTier 2018 „Neuheit des Jahres“ gewählt wurde. Das Geschäftsmodell fördert die Nutzung von Biogas als Kraftstoff im Verkehrssektor als bioCNG (Compressed Natural Gas aus Biomethan). „Wir als Anlagenbauer aber auch Betreiber von Biogas- und Gasaufbereitungsanlagen haben damit die Möglichkeit, selbstproduziertes Biomethan weiter zu veredeln und als Kraftstoff zu nutzen“, erklärt der Betriebswirt.

Abschließend blickte von Lehmden auf das zu erwartende Ergebnis: Dieses werde, wie prognostiziert, leicht über dem Vorjahresergebnis liegen – „für 2019 planen wir in der Summe Ergebnissteigerungen“, erklärt von Lehmden. Geplant sei eine Investitionssumme in Höhe von 5 Mio. Euro, die vor allem in das Herzstück EnviTecs – den profitablen Eigenbetrieb – fließen werde.

Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2017 erzielte EnviTec einen Umsatz von 198,8 Mio. Euro und ein EBIT von 6,5 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit gut 440 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:
Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Tel: +49 25 74 88 88 – 810
E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de

 

< zurück zu Branchennews