Statement: Biogasrat+ e. V. begrüßt Referentenentwurf zur 38. BImSchV

Statement: Biogasrat+ e. V. begrüßt Referentenentwurf zur 38. BImSchV

Anrechnung von Bio-LNG auf die Treibhausgasminderungsquote

Berlin, 22.10.2018. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass der nun vorgelegte Referentenentwurf zur 38. BImSchV unsere Forderung umsetzt, die bislang geltende Diskriminierung von Bio-LNG, verflüssigtem Biomethan, im Kraftstoffsektor aufzuheben. Mit Inkrafttreten der Verordnung kann Bio-LNG nun auf die Treibhausgasminderungsquote im Kraftstoffsektor angerechnet werden und so einen wesentlichen Beitrag zur Reinhaltung der Luft und Umwelt leisten.

Gleichzeitig sollte die Bundesregierung mit dem Referentenentwurf die Chance nutzen, die bestehende Treibhausgasquote bis 2030 konsequent weiterzuentwickeln und ab 2019 eine ambitionierte Unterquote für fortschrittliche Biokraftstoffe von mindestens 0,3 Prozent einzuführen. Jedes Gramm an schädlichen Treibhausgas- und Luftschadstoffemissionen, das wir im Verkehrssektor einsparen können, hilft dem Klimaschutz und der Gesundheit der Menschen.

Pressekontakt:
Dr. Karin Retzlaff
karin.retzlaff@biogasrat.de
Tel.: +49 30 206 218 100

 

< zurück zu Pressemitteilungen