Biomethan-Branche präsentiert sich auf Hannover Messe energy

Biomethan-Branche präsentiert sich auf Hannover Messe energy

Innovative Konzepte für den Klimaschutz mit Biomethan

Berlin, 23.04.2018. Auf der heute im Rahmen der Hannover Messe startenden Leistungsschau für innovative Energielösungen präsentieren die Mitglieder des Biogasrat+ e. V. zahlreiche Projekte für den Klimaschutz mit Biomethan und Biogas. „Mit ihren Lösungen zur energetischen Verwertung unterschiedlicher organischer Substrate sind unsere Unternehmen international erfolgreich“ unterstreicht Janet Hochi, Geschäftsführerin des Biogasrat+ e. V., die wirtschaftliche Bedeutung der deutschen Biogasbranche. „Die praxiserprobten Verfahren unserer Biomethanspezialisten insbesondere bei der Verwertung von Rest- und Abfallstoffen zur anaeroben Energiegewinnung können gleich zwei Probleme lösen – die sinnvolle Verwertung von Abfällen, die sonst kostenintensiv entsorgt werden müssten, und die gleichzeitige Erzeugung und Versorgung mit erneuerbarer Energie vor Ort.“ Dies sei aktiver Klimaschutz par excellence.

Mit ihren langjährigen Erfahrungen bieten die mittelständisch geprägten Mitgliedsunternehmen des Biogasrat+ e. V. heute für jeden Standort weltweit das passende Konzept. „Das umfangreiche Portfolio reicht von der nachhaltigen Biogaserzeugung über die effiziente Verwertung von Gülle und Aufbereitung von Gärresten zu wertvollem Wirtschaftsdünger bis hin zur technologisch anspruchsvollen Aufbereitung und Verdichtung von Biogas zu Biomethan“, so Hochi. Dem deutschen Referenzmarkt drohe jedoch ein technologischer Fadenriss. „Wir laufen Gefahr, die Wertschöpfung der in Deutschland getätigten Investitionen in innovative Technik zu verlieren, da uns geeignete politische Rahmenbedingungen für die Branche weiterhin fehlen“, kritisiert Hochi den aktuellen politischen Stillstand in Deutschland, der die Weiterentwicklung der Biogasbranche massiv ausbremse und damit die Zukunftsfähigkeit gefährde. „Mit Biomethan können unsere Unternehmen eine klimafreundliche Energieversorgung in allen Sektoren – Strom, Wärme und Mobilität – möglich machen. Das zeigen sie jeden Tag, indem sie die globale Energiewende in zahlreichen internationalen Projekten voranbringen.“

Zumindest nach Überzeugung des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums spielt die Biogaswirtschaft eine zentrale Rolle im regenerativen Energieversorgungssystem. Damit Biomethan seine Vorzüge in der dezentralen Energieversorgung ausspielen kann, fordert Umweltstaatssekretär Thomas Griese die Abschaffung des Flex-Deckels aus dem EEG 2017 und die Wiedereinführung des Biomethan-Bonus. Dieser Einschätzung schließt sich der Biogasrat+ e. V. mit seinem Appell zur Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen auf Bundesebene ausdrücklich an.

Pressekontakt:
Dr. Karin Retzlaff
karin.retzlaff@biogasrat.de
Tel.: +49 30 206 218 100

 

< zurück zu Pressemitteilungen