Große Anlage mit einer Rohbiogas-Kapazität von 5.500 m3/h

Große Anlage mit einer Rohbiogas-Kapazität von 5.500 m3/h

BMF HAASE-Aktuell: Biogas-Verstärker mit zwei Linien setzte sich in einem harten Wettbewerb mit 13 weiteren Anbietern in den Niederlanden durch

Die Ausschreibung für ein Großprojekt in den Niederlanden hat BMF HAASE in einem Wettbewerb mit 13 weiteren Anbietern für sich entschieden. Die technische Konzeption eines Biogasverstärkers, der auf zwei Linien aufgeteilt wird, setzte sich bei der Auftragsvergabe durch. Allein das Volumen ist bemerkenswert: Die Rohbiogas-Kapazität des Biogas-Verstärkers liegt bei
5.500 m3/h. lm Hinblick auf stromverbrauch und Methanschlupf wird diese Anlage Maßstäbe setzen.
Der Biogas-Verstärker nutzt das Verfahren der organisch-physikalischen Wäsche zur Aufbereitung von Biogas.
Die vielfach praxisbewährte Anlage von BMF HAASE erfüllt die Anforderungen des EEG sowie der GasNVZ und hält die Auflagen der TA-Luft ein. Auch im Ausland wird dieses Produkt zunehmend nachgefragt. Bei der Ausschreibung für das Großprojekt in den Niederlanden setzte sich der Biogas-Verstärker gerade wegen seiner besonderen technischen Auslegung und seiner Robustheit durch.
Die Berater des Kunden prüften und verglichen die Lösungen der verschiedenen Anþieter in allen denkbaren Belangen, bis die Entscheidung feststand. Mit der Anlage für die Niederlande erweitert BMF HAASE gleichzeitig das Leistungsspektrum im Bereich der Gastechnik. ln diesem Projekt wird nämlich im Unterschied zu deutschen Anlagen das abgetrennte regenerative CO2 nicht wieder an die Umgebung abgegeben, sondern in einer weiteren Ausbaustufe einer CO2-Verflüssigungsanlage zugeführt. Anschließend kann es beispielsweise als Dünger für Gewächshäuser vermarktet werden.
Bemerkenswerte Größe:
Der Biogas-Verstärker mit zwei Linien
für den Einsatz in den Niederlanden.